Teilprojekt B3

Headergrafik Maschinenbau

B3 | Teilprojekt B3: Spanende Bearbeitung am Coilmaterial durch Hochgeschwindigkeitsbearbeitung

Bei der Herstellung integraler Blechbauteile mit höheren Verzweigungsordnungen durch umformende Produktionsverfahren ist eine Integration von spanenden Bearbeitungsverfahren speziell zur Herstellung kontinuierlicher und diskontinuierlicher Formelemente erforderlich. Erstere sind dabei Geometrien, welche entlang der Vorschubrichtung des Bandes dieselbe Form aufweisen; diskontinuierliche Elemente sind demnach Formen mit einer variablen Geometrie quer zur Vorschubrichtung.

Erst die enorme Leistungssteigerung der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung (Zerspanwerkzeuge, Maschinendynamik) erlaubt eine Integration dieses Prozesses in eine kontinuierlich arbeitende Blechformmaschine. Durch die extrem hohen Vorschubgeschwindigkeiten, die besonderen Bearbeitungsgeometrien sowie die relativ labile Werkstückspannung des Coilmaterials müssen neue Werkzeugkonzepte und HSC- Frästechnologien entwickelt werden. Ziel des Teilprojektes ist es damit die Grundlagen einer spanenden Bearbeitung von Coilmaterial mittels Hochgeschwindigkeitsfräsen zu legen. Auf diese Weise werden wesentliche Vorraussetzungen für das Spaltwalzen und -profilieren geschaffen.